Chronologie



Schulorganisation bis zu den Sommerferien - UPDATE!

 

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

der Senat hat über die Schulorganisation vor, in und nach den kommenden Sommerferien entschieden. Ein wesentlicher Bestandteil der Beschlüsse ist die Rückkehr zum Präsenzunterricht in voller Lerngruppenstärke sowie zur ergänzenden Förderung und Betreuung bereits ab dem 9. Juni 2021.

Der Schulbetrieb beginnt somit ab dem 09.06.21 täglich regulär um 07:30 Uhr und endet entsprechend dem Stundenplan, welcher im Lernraum der jeweiligen Klasse ab dem 08.06.21 einsehbar ist. Die Pausen- und Essenszeiten finden regulär statt.

 

Die außerunterrichtliche und ergänzende Förderung und Betreuung wird in vollem Umfang für alle Lerngruppen in der Primarstufe durchgeführt und die Notbetreuung endet damit.

Der Senat hat ebenfalls entschieden, der Primarstufe in den Ferien die reguläre Ferienbetreuung anzubieten und im neuen Schuljahr vollständigen Präsenzunterricht in allen Jahrgangsstufen und Schularten durchzuführen.

 

Die Testpflicht, das Tragen von medizinischen Mund-Nasen-Bedeckungen in Innenräumen und das regelmäßige Lüften bleiben fester Bestandteil der schulischen Abläufe. Unsere Testtage werden ab sofort Montag und Mittwoch sein.

Wir bitten alle Eltern auch weiterhin das Schulgelände nach wie vor nicht zu betreten und stattdessen ihr Kind am Tor zu verabschieden bzw. in Empfang zu nehmen.

Die Präsenzpflicht bleibt bis zu den Sommerferien ausgesetzt.

 

Für weitere Details zu den Abläufen lesen Sie sich bitte unbedingt die beigefügte PDF-Datei sorgfältig und gewissenhaft durch. Wir hoffen Ihre Fragen damit bestmöglich beantworten zu können.

 

Wir wünschen Ihren Kindern und uns einen guten Start für die letzten zwei Unterrichtswochen.

 

mit freundlichen Grüßen

C. Kenzler

 

 

Download
Elternbrief Schulorganisation.pdf
Adobe Acrobat Dokument 514.8 KB

UPDATE - Änderungen zur Maskenpflicht an Schulen (22.03.21)

Ab dem kommenden Montag, 15. März 2021, wird an Berliner Schulen die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes angepasst. Das gesamte schulische Personal sowie die Schülerinnen und Schüler sind dann, wie bereits im öffentlichen Personennahverkehr und im Einzelhandel üblich, verpflichtet, im Schulgebäude, im Unterricht und prinzipiell im Schulalltag medizinische Gesichtsmasken zu tragen.

"Es besteht nunmehr grundsätzlich die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske auf dem gesamten Schulgelände, vgl. § 25 Absatz 2 InfSchMV in Verbindung mit § 2 Absatz 1 i.V.m Anlage 1 der SchulHyg-CoV-19-VO. Andere Formen von Mund-Nasen-Bedeckungen (Alltagsmasken aus Stoff und Gesichtsvisiere) sind auf dem Schulgelände nicht mehr zulässig. Die Verpflichtung zum Tragen der medizinischen Gesichtsmaske besteht aktuell auch im Unterricht und in der ergänzenden Förderung und Betreu-ung in allen Jahrgangsstufen sowie in Personalgemeinschaftsräumen."

"Eine Pflicht zum Tragen der medizinischen Gesichtsmaske auf Freiflächen des Schulgeländes besteht nur dann nicht, wenn der Mindestabstand von 1,5m konsequent eingehalten wird (vgl. § 4 Absatz 3 Satz 4 SchulHyg-CoV-19-VO für die Primarstufe)."

"Aufgrund der Pflicht zum Tragen der medizinischen Maske auch auf Freiflächen des Schulgeländes liegen Verstöße bereits dann vor, wenn beim Betreten des Schulgeländes keine medizinische Gesichtsmaske getragen und gleichzeitig der Mindestabstand nicht eingehalten wurde."

[...]

Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie: „Wir wollen mit dieser Anpassung für einheitlichen Schutz sorgen. Wenn die Schülerinnen und Schüler auf dem Schulweg im Bus oder in der Straßenbahn medizinische Masken tragen müssen, sollten sie das auch in der Schule tun.“

Download
Pressemitteilung Maskenpflicht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 356.2 KB